Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

Umgekehrt wohnen in Hohenecken


Umgekehrt wohnen in Hohenecken von Architekturbüro Scheder

Baulücken sind immer eine Herausforderung, aber sie lassen sich mit Gespür und architektonischem Sachverstand geschickt schließen. Das zeigen diese beiden kleinen schwarzen Häuser. Sie stehen im Kaiserslauterer Stadtteil Hohenecken im alten Dorfkern und fügen sie sich bestens ins Ortsbild ein.

Umgekehrt wohnen in Hohenecken von Architekturbüro Scheder

Dabei stehen sie in prominenter Umgebung: Gleich gegenüber werden mehrere historische Bauwerke jede Nacht illuminiert: Die Burgruine Hohenecken aus dem 12. Jahrhundert, die Rochuskapelle von 1748 und die Pfarrkirche St. Rochus von 1896 bilden die sehenswerte Kulisse.

Umgekehrt wohnen in Hohenecken von Architekturbüro Scheder

Damit die Bewohner den Ausblick auch genießen können, haben die Planer die Raumaufteilung des üblichen Einfamilienhauses umgekehrt: Im Obergeschoss, mit der besten Aussicht, haben sie Küche und Wohnbereich untergebracht. Im Geschoss darunter schlafen die Bewohner; nachts brauchen sie schließlich keine schöne Aussicht.

Der Grundriss wird jeweils durch die Treppe in der Mitte des Hauses geprägt. Die Räume werden von lichtdurchlässigen Polycarbonat-Stegplatten getrennt. Dadurch gelangt Tageslicht zu jeder Zeit und aus allen Himmelsrichtungen in die Zimmer. Nur im Bad sind die Kammern der Platten versiegelt. Als Bodenbelag wählten die Bauherren Eichendielen.

Umgekehrt wohnen in Hohenecken von Architekturbüro Scheder

Die Primärkonstruktion besteht aus vorgefertigten Holzrahmenwänden und Bettsperrholzdecken. Ausschlaggebend für diese Bauweise waren neben der kurzen Bauzeit (beide Häuser waren in nur zwei Tagen montiert!) vor allem wirtschaftliche und energetische Aspekte. Die sägerauen Douglasie-Bretter der Fassaden sind mit einer Lasur aus Leinöl und schwarzem Pigment gestrichen. Das Dach ist mit einer zweilagigen Bitumenbahn gedeckt, die Fallrohre der Rinne verschwinden hinter der Schalung. Zur Wärmeversorgung dient eine Erdgasheizung mit moderner Brennwerttechnik. Mögliche Bewohner der beiden Mietshäuser sind Singles, Paare und kleine Familien.

Umgekehrt wohnen in Hohenecken von Architekturbüro Scheder

Umgekehrt wohnen in Hohenecken von Architekturbüro Scheder Hier die Gebäudedaten:
  • Grundstücksgröße: 450 m²
  • Wohnfläche: 117,5 m²
  • Anzahl der Bewohner: 1–3
  • Bauweise: Holzrahmenbauweise
  • Heizwärmebedarf: 65 kWh/m²a
  • Primärenergiebedarf: 90 kWh/m²a
  • Baukosten: 135.000 Euro
  • Baukosten je m² Wohn- und Nutzfläche: 1.150 Euro
  • Fertigstellung: 2011
Das sagen die Architekten zum Projekt:
"Nachverdichtung auf kleinem Grundstück, kostengünstiges Bauen mit vorgefertigtem Holzrahmenbau und Brettsperrholzdecken, Trennwände aus transluzenten Polycarbonat-Stegplatten, flexible Raumaufteilung."

Architektenkontakt:
Prof. Peter Scheder und Jonathan Scheder,
Architekturbüro Scheder
Am Hirtenacker 2
67705 Stelzenberg

Die Fotos stammen von:
Jonathan Scheder, Kassel


Weitere Informationen und Pläne zum Objekt auf der Website
"Die besten Einfamilienhäuser":


https://www.die-besten-einfamilienhaeuser.de/kostenguenstige-nachverdichtung-vorgefertigter-holzrahmenbau/







VPB kooperiert mit neuem Online-Portal "Die besten Einfamilienhäuser"

Häuser sind keine Wegwerfartikel, im Gegenteil: Sie stehen viele Jahrzehnte und verschönen im Idealfall ihre Umgebung. In dieser Zeit bieten sie ihren Bauherren Schutz und Heimat. Und wenn sie architektonisch gut gestaltet sind, dann erfreuen sie neben Passanten eines Tages vielleicht sogar die Generation der zukünftigen Denkmalpfleger. ...

zurück zur Übersichtsseite





VPB
© VPB 2017, BerlinVerbraucherschutz am Bau zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung Diese Seite drucken Bauherrenschutz Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.