Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

Bauherrenwettbewerbe


Durch unsere Kompetenz und langjährige Erfahrung in der Beratung von Bauherren, sind Vertreter unseres Verbandes auch immer wieder in der Jury von Bauherrenwettbewerben.

Hier eine Liste aktueller Wettbewerbe:


Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und FAZ.NET suchen Kandidaten für die Serie "Neue Häuser"

"Neue Häuser 2022"

Zum zwölften Mal rufen die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (F.A.S.) und FAZ.NET private Bauherren auf, ihre Häuser vorzustellen. Gesucht werden Wohnhäuser, die durch architektonische Qualität, ein stimmiges Konzept und Energieeffizienz überzeugen.

Wo sind Deutschlands neue Häuser? Wie bauen die Menschen in diesem Land, wenn sie nicht auf das Angebot der Bauträger und Fertighausunternehmen zurückgreifen? Gesucht sind persönliche Baugeschichten von Bauherren, die ihre Immobilie selbst bewohnen und vielleicht mit einem Baustoff experimentiert oder besonders klimafreundlich gebaut haben.
Berücksichtigt werden ausschließlich Wohnhäuser in Deutschland, die Architekten im Auftrag privater Bauherren geplant haben. Zudem darf das Gebäude nicht älter als zwei Jahre sein bzw. dessen Sanierung nicht länger zurückliegen. Außergewöhnliche, maßgeschneiderte Objekte sind ebenso gefragt wie solche, deren Grundrisse bereits Lösungen für zukünftige Wohnwünsche bereithalten. Vorgestellt werden die zehn überzeugendsten Häuser und Baufamilien.

Weiterführende Informationen unter www.faz.net/haeuser
Einsendeschluss ist der 7. Juli 2022

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an haeuser@faz.de oder an:
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
Stichwort "Neue Häuser"
Redaktion Wohnen
Hellerhofstraße 2–4
60327 Frankfurt am Main

Wichtiger Hinweis: Die eingereichten Materialien (Beschreibung, Fotos) dienen ausschließlich zur Auswahl. Die veröffentlichten Beiträge illustriert die F.A.S. grundsätzlich mit Fotos, die eigene Fotografen von Haus und Bewohnern aufnehmen. Da jeder einzelne Beitrag im Vorfeld mit viel Aufwand verbunden ist, sollte auf die Richtigkeit der Angaben geachtet und kein geschöntes Bildmaterial eingereicht werden. Sollte ein ausgewähltes Haus beim Besuch vor Ort nicht den in der Bewerbung geweckten Erwartungen entsprechen, behält sich die F.A.S. vor, von einer Veröffentlichung abzusehen.



Gärten des Jahres 2022

Gesucht: Die besten von Profis gestalteten Privatgärten im deutschsprachigen Raum

Gärten des Jahres 2022Am 20. Juli 2021 ist Einsendeschluss für die sechste Auflage des Wettbewerbs "Gärten des Jahres". Gesucht werden wieder die 50 besten von Landschaftsarchitekten sowie Garten- und Landschaftsbauern gestalteten Privatgärten im deutschsprachigen Raum.

Weitere Informationen und Anmeldung unter
https://award.gaerten-des-jahres.com/



HÄUSER-AWARD 2022

Gesucht: die besten Umbauten

HÄUSER-AWARD 2022Das Motto des HÄUSER-AWARD 2022 lautet "Mehr draus machen". Zusammen mit der Zeitschrift HÄUSER und weiteren Verbänden sucht der VPB herausragende Konzepte, durch die Bestandsimmobilien an geänderte Anforderungen an Wohnkomfort, Raumorganisation oder Energieeffizienz angepasst werden.

Umbau ist nicht nur ökonomisch und ökologisch sinnvoll, sondern auch ressourcenschonender und nachhaltiger als komplett neu zu bauen. Bestehende Gebäude können auf ganz unterschiedliche Weise verjüngt, verbessert oder neuen Nutzungsmöglichkeiten zugeführt werden, beispielsweise durch gelungene Modernisierungen, Umnutzungen, Erweiterungen, Aufstockungen oder die Revitalisierung von räumlichen Ressourcen. Prämiert werden hervorragend gestaltete Häuser, die beispielhaft zeigen, wie sich mit intelligenter Planung und einem hohen Grad an Kreativität mehr Wohnqualität im Bestand schaffen lässt.

Ausgelobt wird ein Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro. Die privaten Bauherren eines preisgekrönten Projekts werden vom VPB zusätzlich mit einer Prämie in Höhe von 1.000 Euro gewürdigt. Diese entfällt, wenn der Bauherr zugleich der Architekt des Hauses ist. Parallel zum HÄUSER-AWARD 2022 wird erneut der mit 2.000 Euro dotierte Interior-Preis für die herausragende Qualität einer innenräumlichen Gestaltung vergeben.

Einsendeschluss ist Montag, der 10. Mai 2021. Es gilt das Datum des Poststempels.

Weiterführende Informationen zu den Wettbewerbsbedingungen finden Sie hier.



KfW Award

KfW Award Bauen 2021 – jetzt bewerben

KfW Award Private Bauherren oder Baugemeinschaften, die in den vergangenen fünf Jahren ein Neubau-Projekt umgesetzt oder ein bestehendes Gebäude erweitert, umgewidmet, modernisiert oder belebt haben, können sich bis zum 15. Juni 2021 für den KfW Award Bauen 2021 bewerben. Ob Ein- oder Mehrfamilienhäuser: Bewertet und prämiert werden die eingereichten Projekte gesamthaft. Entscheidend ist die richtige Balance aus gelungener Architektur und Erscheinungsbild, Kosten- und Energieeffizienz, guter Integration in das bauliche Umfeld, zukunftsorientierter und nachhaltiger Bauweise, optimaler Raum- und Flächennutzung sowie auch individueller Wohnlichkeit.

Der KfW Award Bauen ist mit insgesamt 35.000 Euro dotiert. In den Kategorien "Neubau" und "Modernisieren im Bestand" erhalten die Gewinner insgesamt 30.000 Euro. Der erste Preis in den beiden Kategorien ist jeweils mit 7.000 Euro dotiert, der zweite Preisträger mit jeweils 5.000 Euro und die Gewinner des dritten Preises erhalten jeweils 3.000 Euro. Darüber hinaus hat die Jury unter dem Vorsitz von Architekt Professor Hans Kollhoff die Möglichkeit, einen mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis zu vergeben. Der Verband Privater Bauherren ist mit VPB-Präsident Thomas Penningh in der Jury vertreten.

Informationen und Bewerbungsunterlagen finde Sie hier.



Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung sucht Kandidaten für Serie

"Neue Häuser 2021"

Zum elften Mal rufen die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (F.A.S.) und FAZ.NET private Bauherren auf, ihre Häuser vorzustellen. Gesucht werden Wohnhäuser, die durch architektonische Qualität, ein stimmiges Konzept und Energieeffizienz überzeugen.

Wo sind Deutschlands neue Häuser? Wie bauen die Menschen in diesem Land, wenn sie nicht auf das Angebot der Bauträger und Fertighausunternehmen zurückgreifen? Gesucht sind persönliche Baugeschichten von Bauherren, die ihre Immobilie selbst bewohnen und vielleicht mit einem Baustoff experimentiert oder besonders klimafreundlich gebaut haben.

Berücksichtigt werden ausschließlich Wohnhäuser in Deutschland, die Architekten im Auftrag privater Bauherren geplant haben. Zudem darf das Gebäude nicht älter als zwei Jahre sein oder dessen Sanierung nicht länger zurückliegen. Außergewöhnliche, maßgeschneiderte Objekte sind ebenso gefragt wie solche, deren Grundrisse bereits Lösungen für zukünftige Wohnwünsche bereithalten. Vorgestellt werden die zehn überzeugendsten Häuser und Baufamilien.

Weiterführende Informationen unter www.faz.net/haeuser
Einsendeschluss ist der 3. August 2021

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an haeuser@faz.de oder an:
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
Stichwort "Neue Häuser"
Redaktion Wohnen
Hellerhofstraße 2–4
60327 Frankfurt am Main




Häuser des Jahres 2021

Gesucht: die 50 besten Einfamilienhäuser 2021

Häuser des Jahres 2021Seit elf Jahren verleiht der Verlag Callwey jährlich den Award "Häuser des Jahres" gemeinsam mit Partnern. Eine hochkarätige Jury wählt dabei aus rund 200 Einsendungen die 50 besten Einfamilienhäuser aus. Dabei berücksichtigt werden Massivhäuser, Holzhäuser, Villen und kostengünstige Bauten, kleine Häuser und energieeffiziente Lösungen. Das begleitende Jahrbuch ist zur Informationsquelle für alle geworden, die sich über aktuelle Hausbau-Trends informieren und inspirieren lassen möchten.

Teilnahmeberechtigt sind Architekten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol, die Urheber der eingereichten Projekte sind. Die Einfamilienhäuser sollen nach dem 1. Januar 2018 fertig gestellt und noch nicht in einer Buchpublikation veröffentlicht worden sein. Es können alle Bauaufgaben und Typologien im Bereich Einfamilienhaus eingereicht werden, ob Holz-, Beton- oder Ziegelbauweise, kleine Häuser, großzügige Villen, Low-Budget-Projekte, energieeffiziente Häuser, Sanierungen und Umbauten, auch Zweitwohnsitze oder Generationenwohnen unter einem Dach.

Der 1. Preis ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotiert, weitere Büros bekommen eine Auszeichnung. Die Medienpartner berichten ausführlich über den Wettbewerb. Callwey veröffentlicht die 50 besten Einfamilienhäuser in der Publikation "Häuser des Jahres 2021" und auf haeuser-des-jahres.com. Der 1. Preis und die Auszeichnungen werden auf der Preisverleihung am 22.9.2021 in Frankfurt bekannt gegeben und in einer Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum präsentiert. Die Auslobung zum Award Häuser des Jahres 2021 läuft ab sofort. Einsendeschluss ist der 7. Februar 2021.

Alle Infos unter: www.haeuser-des-jahres.com



ältere Bauherrenwettbewerbe



VPB
© VPB 2020, BerlinVerbraucherschutz am Bau zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenschutz Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.