Ihr persönliches Kennwort finden Sie in der aktuellen Mitgliederzeitschrift

Über uns
Berater finden

ServiceInfo
NeubauAltbauSchadstoffeEnergieBarrierefreiWohnungskauf

VPB Regionalbüro Köln und Umland


Bauen in Köln

Bauen in Köln und Umgebung

Die Stadt Köln hat eine lange Geschichte und war schon zur Römerzeit bewohnt. Colonia Claudia Ara Agrippinensium hieß im Mittelalter kurz Colonia Agrippina und auf Deutsch Coellen. Köln ist gemessen an der Einwohnerzahl die viertgrößte Großstadt Deutschlands, legt man die Fläche zugrunde, sogar die drittgrößte. Bewohner und Touristen schätzen die Stadt am Rhein für ihre 2000-jährige Geschichte, ihr kulturelles und architektonisches Erbe sowie die vielen international bedeutenden Veranstaltungen.


Günstige Lage, lebenswerte Stadt

Die verkehrsgünstige Lage am Rhein und am Kreuzungspunkt wichtiger Handelsstraßen trugen und tragen zur Bedeutung der Stadt als Handelszentrum bei. Köln ist heute der Verkehrsknotenpunkt mit dem höchsten Eisenbahnverkehrsaufkommen und dem größten Container- und Umschlagbahnhof Deutschlands. Die Rheinhäfen zählen zu den wichtigsten Binnenhäfen Europas.

Kein Wunder also, dass viele Menschen in Köln leben möchten und - aus beruflichen Gründen - oft auch müssen. Jahr für Jahr kommen 10.000 Neukölner hinzu. Entsprechend groß ist der Druck auf den Immobilienmarkt. Wichtig ist deshalb die Anbindung an die gut vernetzte Region rings um die Domstadt: Hürth, Pulheim, Brauweiler, Leverkusen, Bergisch Gladbach, Kürten, Gummersbach, Euskirchen, Brühl, Bornheim, Frechen zählen zu den beliebten Wohnorten rund um Köln, ebenso wie Erftstadt, Bergheim, Burscheib, Overath, Zülpich, Odenthal, Elsdorf, Grevenbroich, Rommerskirchen, Dormagen, Niederkassel, Rösrath, Lohmar, Engelskirchen, Elsdorf und Marienheide.

Bauen in Köln ist inzwischen sehr teuer geworden: Ein neues Einfamilienhaus mit Grundstück ist kaum unter 600.000 Euro zu haben. Bestandshäuser werden bei Preisen von mindestens 3.800 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche gehandelt, Neue Eigentumswohnungen kosten im Schnitt zwischen 4.500 bis 6.000 Euro pro Quadratmeter. Auch im Rhein-Erft-Kreis ist der Markt im Eigenheimsegment angespannt, ebenso im Rheinisch-Bergischen Kreis.


Bauen gut vorbereiten

Wer so teuer kauft, der sollte unbedingt unerwartete Zusatzkosten vermeiden, die durch schlechte Planung und Baumängel entstehen. Das klappt, wenn das Bauvorhaben sorgfältig geplant und ausgeführt wird. Wir vom VPB-Büro Köln helfen Ihnen bei allen Immobilienkäufen und Sanierungsvorhaben. Wir beraten Sie individuell, unterstützen Sie beim Angebotsvergleich, optimieren die Baubeschreibungen mit Ihnen und prüfen für Sie die Verträge, bevor Sie sie unterzeichnen.

Bauen in Köln

Vielleicht kennen Sie uns ja schon? Dipl.-Ing. Reimund Stewen, der das VPB-Regionalbüro Köln leitet, nimmt seit vielen Jahren regelmäßig an den Kölner Immobilientagen teil. An diesen Messetagen bietet er kostenlose Kurzberatungen an und Vorträge zum Thema "Pfusch am Bau". Außerdem beteiligt er sich an entsprechenden Podiumsdiskussionen und ist häufig Gast als Bauexperte im Fernsehen und Hörfunk, wie beispielsweise beim Deutschlandfunk zum Thema Eigenleistung beim Bauen.


Festpreis ist nicht gleich Endpreis

Bauen gehört auch in Köln zu den großen Abenteuern. Rund 10.000 Neubürger müssen jedes Jahr in der Domstadt untergebracht werden. Viele wagen den Bau eines Eigenheims oder den Kauf einer Immobilie. Dabei investieren sie oft ihr gesamtes Vermögen und verschulden sich auf Jahrzehnte. Neun von zehn Bauherren entscheiden sich dabei für ein "schlüsselfertiges Haus zum Festpreis". Damit, so hoffen sie, behalten sie das Baugeschehen und die Kosten unter Kontrolle. In der Praxis sieht das dann oft ganz anders aus: Wage Leistungsbeschreibungen, unvollständige Angebote, Kostenpläne, die die Bauherren übervorteilen und Firmenpleiten verursachen immer wieder teilweise erhebliche Mehrkosten und bringen so manche Bauherrenfamilie finanziell in Schwierigkeiten.

Ähnliches passiert mitunter auch jungen Menschen, die mit dem Kauf einer schicken Eigentumswohnung in den Immobilienbesitz einsteigen möchten. Auch sie müssen darauf achten, dass die Wohnung, die sie teuer kaufen müssen, auch wirklich das wert ist, was sie dafür bezahlen. Immer wieder beobachten wir, wie technisch-konstruktiv schlecht viele Neubauten geplant sind, wie viele Mängel sich während der Bauzeit einschleichen und wie wenig wertbeständig die gesamte Anlage letzten Endes geplant ist. Probleme mit der Ausführungsqualität, Bauzeitverzögerungen und Standardreduktionen sind inzwischen fast die Regel auf Kölner Baustellen. Das kann nicht im Sinne der Käufer und Bauherren sein!
Dagegen helfen nur die frühzeitige Beratung vor dem Kauf und die laufende Kontrolle bei der baubegleitenden Qualitätssicherung. Fragen Sie uns! Wir beraten und begleiten Sie auch als Käufer einer Eigentumswohnung.


Altbausanierung mit individuellem Sanierungsfahrplan

Bauen in Köln Auch bei Altbausanierung helfen wir konzeptionell und beratend. Und zwar sowohl Eigenheimbesitzern, die ihre Immobilien energetisch sanieren, anbauen, aufstocken oder umbauen möchten, als auch Eigentümergemeinschaften. Gerade in älteren Wohnanlagen beobachten wir oft einen erheblichen Sanierungsstau. Die Eigentümer wissen, sie sollten sanieren, haben aber keine Vorstellung davon, wie sie an die komplexe Aufgabe herangehen sollen. Greifen Sie auch hier auf unser Know-how zurück!
Wir begutachten für Sie die gesamte Anlage und unterbreiten Ihnen anschließend sinnvolle Sanierungsvorschläge. Dabei arbeiten wir strikt firmen- und produktneutral. Im Idealfall arbeiten wir zusammen einen individuellen Sanierungsfahrplan aus, nach dem Sie dann Ihre Immobilie Zug um Zug und in aufeinander abgestimmten Etappen sanieren können. Natürlich unterstützen wir Sie später auch bei der Umsetzung und kontrollieren für Sie die Umsetzung der Sanierungsarbeiten auf der Baustelle.



Wir sichern die Qualität auf der Baustelle!

Sowohl im Neubau als auch bei Altbausanierungen ist die Qualitätssicherung essentiell, damit Sie als Bauherren nicht auf unentdeckten Schäden sitzen bleiben. Denn Baumängel, auch wenn sie zunächst nicht zu erkennen sind, treten früher oder später zutage und müssen dann meist aufwändig behoben werden. Werden sie gar erst nach Ende der Gewährleistungsphase entdeckt, bleiben Sie als Bauherren in der Regel auch noch auf den Kosten für die Mängelbeseitigung sitzen. Das wollen wir vermeiden!

Bei der laufenden Qualitätskontrolle auf der Baustelle kontrollieren wir zum Beispiel die Konstruktion. Regeldetails und deren Ausführung werden geprüft und nachgemessen.


Bauboom verursacht höhere Fehlerquote

Häufig entdecken wir bei unseren Baustellenkontrollen ähnliche Fehler: Die Abdichtung gegenüber dem Erdreich ist mangelhaft. Auch aufsteigende Feuchtigkeit ist immer wieder ein Kritikpunkt. Hier wird oft nicht ausreichend sorgfältig gearbeitet. Solche Mängel beobachten wir gerade im Augenblick immer häufiger. Ursache ist der Bauboom. Es wird sehr schnell gebaut, das geht zu Lasten der Sorgfalt. Außerdem beschäftigen die Baufirmen in Hochzeiten auch mehr ungelernte oder schlecht ausgebildete Hilfskräfte. Unsere Aufgabe ist es, Mängel in Ihrem Auftrag und an Ihrem Bauwerk rechtzeitig zu finden, bevor sie unter Beton, Putz oder Verkleidung verschwinden!

Bauen in Köln

Bauen in Köln

Beispiele: mangelnde Abdichtung, aufsteigende Feuchtigkeit und Maßungenauigkeiten

Durch unser frühzeitiges Hinweisen auf Unregelmäßigkeiten werden Mängel vermieden und aufwendige Gewährleistungsprozesse überflüssig.


Nur konsequente Baubegleitung sichert die Qualität

Beherrschende Methode ist die ganzheitlich-konstruktive Beobachtungsmethode. Vom Ergebnis jeder Begehung fertigt der VPB-Sachverständige ein Feststellungsprotokoll, das Sie als Bauherren an den Ersteller weiterleiten. In der Regel beseitigt dieser dann die Unregelmäßigkeiten oder nimmt Stellung dazu. Dieses Prozedere wiederholt sich beim normalen Bauvorhaben viermal zu unterschiedlichen Bauständen und oft, wenn es darum geht, ob eine vom Bauunternehmer geforderte Abschlagszahlung auch ausgezahlt werden kann. Bei der fünften Begehung folgt in der Regel schon die Bauabnahme mit den Bauherren und der Firma. Die Abnahme ist einer der wichtigsten Schritte beim Bauen und muss sehr sorgfältig vorbereitet werden.

Bauen in Köln

Beispiele: Ob durchfeuchtete Holzkonstruktion oder zu breite Stossfugen, uns entgeht nichts.

Die baubegleitende Qualitätssicherung ist - neben der Bauvertragskontrolle - unsere wichtigste Aufgabe: Dabei sind wir Dritte, die nicht in die tägliche Arbeit auf der Baustelle eingebunden sind, und deshalb Dinge sehen, die die Beteiligten übersehen.

Bauen in Köln

Die Bilder zeigen Mängel beim luftdichten Anschluss eines Fensters. Die Fensterbrüstung wurde vor dem Kleben des Luftdichtbandes nicht verputzt, so dass die geforderte Luftdichtigkeit hier nicht erreicht wird. Solche Mängel monieren wir tagtäglich.


Schimmel auch im Neubau ein Problem

Schimmel ist längst kein typisches Altbauproblem mehr, Schimmel kommt immer öfter auch in Neubauten vor. Damit Sie als Bauherren keine gesundheitlichen Schäden davon tragen, kümmern sich unsere VPB-Sachverständigen auch um Schimmel. Dipl.-Ing. Reimund Stewen ist Sachverständiger (TÜV) für Schimmelpilzerkennung, -bewertung und -sanierung. In dieser Eigenschaft nimmt er Materialproben, schreibt Gutachten, definiert Sanierungsmethoden und leitet eine mögliche Sanierung. Seine Spezialgebiete sind Schadstoffe und der gesamte Bereich des nachhaltigen Bauens, ebenso wie Energieeffizienz und gesunde Innenraumluft.



Wir sind immer für Sie da und vor Ort!


Beim Bauen in Köln und Umgebung unterstützt Sie der "Verband Privater Bauherren" umfassend. Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung! Dabei erklären wir Ihnen, wie wir Ihnen im Einzelnen helfen können. Termine vereinbaren Sie bitte über:

VPB Regionalbüro Köln
Dipl.-Ing. Reimund Stewen
Breibergstr. 2
50939 Köln
Telefon: 02 21 / 41 32 19
Telefax: 02 21 / 3 20 72 07
E-Mail: koeln@vpb.de






© VPB 2019, Berlin



zur HomepageBauherrenverbandImpressumBauberatung DatenschutzBauherrenverband Zum Seitenanfang

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.